Felicitas liest Geskens Blog

guten Tag,

die Paula lässt das Bloggen nicht! Und da das Schreibprojekt um Gesken Paulsen größere Formen annimmt als bisher zugegeben, und auch weil die Bloggerei für mich eine Arbeitshilfe ist, hat Gesken wie Felicitas ihren eigenen Blog bekommen. Hier gibt’s den zweiten Post als Blogempfehlung:

https://geskensblog.home.blog/2019/07/31/stille-bylle-slaap-min-kind-up-witte-wulken-auszug/.

Wer bezogen auf sein Lesefutter eine kriminelle ader hat, wird in nächster Zeit sicherlich dort den einen oder anderen Leckerbissen finden wie Felicitas und Amanda.

Liebe grüße

Paula Grimm

Aktuelles für den Felicitasblog: Einfach mal ein paar gute Nachrichten und Aussichten!

Guten Tag Ihr Lieben,

eine ereignisreiche Woche liegt hinter mir. Ich musste mich mit der Jahresplanung befassen. Ursprünglich hatte ich vor dafür zu sorgen, dass ich meine Texte und Romane im größeren Stil selbst verkaufen sollte. Das werde ich aber nicht tun. Mehr dazu könnt ihr unter dem folgenden Link lesen:

https://texthaseonline.com/2017/01/26/02-in-sachen-netzroman-schreibe-ich-nur-furs-finanzamt-geschenk-fur-euch/. An dieser Stelle möchte ich dazu nur erwähnen, dass das für Leserinnen und Leser des Netzromans positive Folgen hat. Unter der Adresse http://www.tausendundeinprosaik.de könnt ihr bis Ende Juni kostenfrei verfolgen, wie die Erstfassung des zweiten Teils des Felicitasprojekts entsteht. Fragen, konstruktive Kritik und Anregungen sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Die Arbeit am Netzroman wird neu organisiert. Immer, wenn ich zuhause bin, gibt es das, was ich am Morgen am Netzroman schaffe, als Beitrag im oben genannten Blog. Das bedeutet zwar, dass es fast täglich einen neuen Artikel gibt. Das bedeutet aber auch, dass die Beiträge kürzer werden. Die erfahrung wird zeigen, ob das ein Bonus oder Malus für den Netzroman und den Blog ist.

Vor allem aber nicht nur für diejenigen von euch, die auch Autoren oder Selfpublisher sind, könnte mein neuer Blog sein, den ihr unter der Webadresse http://www.paulagrimmstextallerlei.com erreichen könnt. Dieser Blog wird die Buchmacherkladde ersetzen und darüber hinaus Prosatexte und Textproben enthalten, die nicht in Buchform erscheinen werden, die ich aber dennoch gern veröffentlichen möchte. Und da Tantiemen aus der Nutzung von Inhalten etwas anderes sind als Verkäufe digitaler und analoger Medien, habe ich mich dazu entschieden mit VG Wort zusammenzuarbeiten und manche Artikel des neuen Blogs mit den entsprechenden Zählpixeln zu versehen.

Und was kommt jetzt? Der Netzroman wird fleißig weiter geführt. Und ich plane einen weiteren Artikel für die Kategorie Gespräche mit Felicitas. Es wird darin um das Thema Behinderung gehen.

Ich wünsche euch allen eine sehr angenehme Zeit, bleibt gesund, freut euch vor allem auch an den kleinen Dingen und habt viel Freude bei eurer Arbeit und bei der Lektüre von interessantem Lesefutter!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Wochenschau des Felicitasblogs: – Alles könnte so schön sein, … ;-)

‚nabend zusammen,

heute vor einer Woche habe ich auf das Köpfchen gedrückt, mit dem ein Taschenbuch bei http://www.boookmundo.de zur Veröffentlichung – oder doch nur zum Abschuss? – frei gegeben wird. Inzwischen ist das Buch Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas unter der ISBN 9789463181822 im Handel erhältlich. Die Exemplare, die ich selbst bestellt habe, sind am Freitag bei mir eingetroffen und auch auf meine Autorenseite bei Amazon ist der Eintrag eingegangen, http://www.amazon.de/-/e/B00KOR0UUY <http://www.amazon.de/-/e/B00KOR0UUY>.

Was meine Freude trübt, sind zwei Dinge:
1. Die Aufregung und Erschöpfung der letzten Wochen will einfach nicht von mir abfallen.
2. Die Selbstkritik und Skepsis haben mich wieder. Darüber, welches Lehrgeld ich als Selfpublisher gezahlt habe, gibt es in der nächsten Zeit in meiner Buchmacherkladde.

Bis Samstag klemmte dann auch noch alles, was man heutzutage Selbstmanagement nennt, was mich wirklich genervt hat. Aber inzwischen geht es morgens mit dem Schreiben am zweiten Teil recht gut.

Aber auch in diesem Blog muss es wirklich wieder mit Lebens- und Liebenswertem weitergehen. Und es sind einige Entscheidungen zu treffen. Da ist zum Beispiel die Frage, ob ich noch einmal einen ähnlich intensiven Blick über meine Schultern zulasse, wie ich es beim ersten Band schon einmal gemacht habe. So könnte ich wieder Kapitel des neuen Buches in www.paulasromantik.com ein und zur Diskussion stellen. Eine andere Möglichkeit wäre, die Buchschatztruhe, was ja ein stillgelegter Blog ist, zu beleben und ihn auch als Diskussionsplattform für Kollegen und Testleser zu nutzen. Da muss ich noch einmal sehr gründlich nachdenken.

Ich wünsche Euch eine sehr angenehme und erfolgreiche Woche mit viel Lesespaß drin! 🙂

Liebe Grüße

Paula Grimm